TOPAZ 6. Ausgabe 2003
Willkommen
Electrobics - Begegnung mit dem unbekannten Selbst
Eine Electrobics-Übung zum Ausprobieren
Sensitiv Wahrnehmen
Eine CD für Kinder und Erwachsene: Rainbow Train
Interview über Erziehung
Aktuelle Aktivitäten des Deutschen Template Netzwerks
Menschlichkeit - Eine Geschichte
Die Vitamine der Farben

Eine CD für Kinder und Erwachsene “Rainbow Train“

Von Paul und Melanie Zeir

Tuut! Tuut! Chugga chugga chuu chuu klicketie klack!

Die Hände klatschen im ersten Lied des „Rainbow Train“, und die Hände bleiben beschäftigt während der ganzen Reise. Sich in Lastwagen, Züge und Tiere verwandelnd, begleitet von stampfenden Füßen und fröhlichen Gesichtern, werden Kinder in Tönen und Melodien durch die sieben Farben des Regenbogens geführt.

„Wir wollen musikalische und tänzerische Früherziehung neu miteinander verbinden“, erklärt Paul Zeir, der gemeinsam mit seiner Frau, Melanie, vor 5 Jahren das Projekt „TalkingHands-TalkingFeet“ gründete. „Es geht um das Zusammenwirken der beiden Hemisphären des Gehirns, um das Zusammenspiel von Klang und Farbe, zwischen Sprache und Bewegung“. Mehr und mehr Eltern und Erzieher nutzen in diesem Sinne Musik und Bewegungstherapie für Kindergruppen und auch in der Sonderpädagogik.

„Musik hilft Kindern, ein besseres Gedächtnis aufzubauen“, sagt Melanie Zeir, „uns wurde das ABC in der Schule musikalisch beigebracht“. Eltern und Lehrer haben immer schon mit den kleinen Kindern gesungen und musiziert, und wichtige Prägungen entstehen dadurch bereits im frühen Kindesalter. Die Zeirs sind nun einen Schritt weiter gegangen und bringen in den Melodien und Rhythmen die Qualitäten der Regenbogenfarben zum Ausdruck, damit sich Körperbewusstsein und Gefühle harmonischer entwickeln können. Die Kinder lernen bereits in frühen Jahren eine große Vielfalt des Ausdrucks, und dass das allen Beteiligten Spass und Freude macht, ist selbstverständlich.

Auf der CD finden sich sowohl Lieder, die das Interesse am menschlichen Körper, den Lebensrhythmen und der Teamarbeit fördern, als auch Mitmachlieder, Kettenlieder und ein Danklied.

Ratschlag der Zeirs ist es, den Kindern Zeit zu lassen bei ihren eigenen Entdeckungen und Bewegungen und der Versuchung zu widerstehen, ihnen vorzumachen, was sie machen sollen. Denn im Gegensatz zu klassischen Tanzformen wie Ballett gibt es bei der Entdeckung von Bewegungen keinen richtigen oder falschen Weg für Kinder. „Natürlich fordert das Geduld von den Eltern. Doch so können Eltern lernen, den natürlichen Fluss des Kindes nicht zu behindern. Auch wenn das manchmal nicht genau das ist, was wir sehen wollen“, sagt Melanie Zeir. Bei einem der Kinder erlebten sie, dass das Kind auf einmal herrlich und spontan reimen konnte.

Ein überraschender und unerwarteter Erfolg ist, dass die Musik mittlerweile an mehreren Schulen in Amerika und Israel als Lehrmittel eingesetzt wird.

Die CD „Rainbow Train“ gewann im Herbst 2002 in den USA den Parent’s Choice Approved Award, eine Auszeichnung für empfehlenswerte Kinderprodukte. Die CD kann entweder über Amazon.com oder direkt über www.talkinghands-talkingfeet.com bestellt werden. Übrigens: Wer denkt, dass die CD nichts für sein Kind ist, weil es ja kein Englisch versteht, hier ein Kommentar einer Mutter aus Italien: „Meine Kinder lieben die Musik und sie sprechen doch kein Englisch. Und glauben Sie mir, es ist faszinierend, meine 2-jährige Tochter, die noch nicht einmal Italienisch spricht, „Ya gotta go“ singen zu hören”.

„TalkingHands-TalkingFeet“ ist eine Schule für musikalische und tänzerische Früherziehung. Für mehr Infos sei die Interseite www.talkinghandstalkingfeet.com empfohlen.

Copyright © 2001-2019 Topaz Verein, 57639 Udert/Rodenbach. Alle Rechte vorbehalten.